Abschäumer

                                         Das 1 x 1 des Eiweißabschäumers

                                          Eiweißabschäumer im Meerwasseraquarium

                                   Im Aquarium entstehen ständig organische Abfälle:

Durch die Aquarienbewohner und ihr Futter gelangen Peptide, Harnsäure, Lipide und Aminosäuren ins Wasser. Wenn diese Stoffe nicht aus dem Aquarienwasser entfernt werden, geraten die Phosphat– und Nitratwerte aus dem Gleichgewicht. Ein Eiweißabschäumer hält das Wasser sauber

 

Der Eiweißabschäumer entfernt organische Stoffe aus dem Wasser, noch bevor diese zu schädlichen anorganischen Stoffen werden – so hilft er mit, dass die Nitrat- und Phosphatwerte im Aquarium stabil bleiben.

Aber der Eiweißabschäumer transportiert nicht nur Abfälle wie Eiweißmoleküle, Harnsäure, Peptide und Lipide ab, sondern auch nützliche Stoffe wie beispielsweise Aminosäuren, die für Korallen wichtig sind.

Daher ist es wichtig, dass Sie einen Eiweißabschäumer verwenden, dessen Leistungsfähigkeit zur Größe Ihres Aquariums passt.

Der beste Platz für den Eiweißabschäumer im Filterbecken ist nach unserer Erfahrung die letzte Klarwasserkammer. Der Vorteil bei dieser Platzierung ist, dass die Rückförderpumpe das stark sauerstoffhaltige Wasser, das den Eiweißabschäumer verlässt, direkt ins Aquarium pumpt. Allerdings dürfen dabei keine Sauerstoffblasen ins Aquarium kommen, denn das ist nicht gut für Korallen.